Tarte mit Erdbeercurd

1DSC08611

 

Zwar ist die Erdbeerzeit schon vorüber, aber irgendwie hatte ich keine Zeit dieses leckere Rezept zu posten. Vielleicht hat jemand eingefrorene Erdbeeren, damit lässt sich diese Tarte sicher auch gut zubereiten.

Zutaten für den Mürbeteig (26 cm Durchmesser oder 6 kleine Tarteringe):

250 g Mehl, 125 g kalte Butter, 80 g Zucker, Salz, 1 Eigelb, 1 EL Creme fraiche

Alles rasch zu einen Teig kneten (siehe Mürbeteig), mind. 30 Minuten im Kühlschrank kühlen. Danach den Teig ausrollen und in eine gefettete Form legen. Teig mit Gabel einstechen und bei 220 Grad 10 Minuten blind backen. Danach abkühlen lassen.

Zutaten für den Erdbeercurd:

250 g Erdbeeren, 1 Zitrone, 149 g Zucker, 3 Eier, 120 g Butter, 1 EL Speisestärke

Erdbeeren waschen, putzen und klein schneiden. Erdbeeren mit Zitronesaft, -abrieb und Zucker miteinander vermengen und 30 Minuten ziehen lassen. Danach die Erdbeeren pürieren, Stärke unterrühren und in einem Kochtopf auf dem Herd aufkochen. Herd auf niedrige Temperatur stellen und nach und nach die Butter dazu geben. Wenn es nicht mehr kocht, die (vorher verrührten) Eier dazu geben und weiterrühren. Nun die Creme kurz abkühlen lassen und dann in den Teigboden geben. Den Kuchen bei 200 Grad 18 bis 20 Minuten backen, notfalls am Ende abdecken.

 

Advertisements

Erdbeerlikör mit Tonka und Vanille

1DSC09063

Ein wenig Sommer kann ich mit einem selbstgemachten fruchtigen Likör auch im Winter genießen. Dieses Jahr habe ich verschiedene Erdbeerliköre gemacht: kräftigere, rotere, mit weniger und mehr Zucker, mehr und weniger Erdbeeren, verschiedenen Vodkasorten. Alle schmecken gut und jeder anders. Hier präsentiere ich mein liebstes Rezept.

Zutaten für den Likör

250 g Erdbeeren, 90 g brauner Kandiszucker, 500 ml Grasovka-Vodka, 1/3 Vanilleschote, 1/3 Tonkabohne.

Erdbeeren waschen, trocknen und in ein verschließbares Gefäß füllen. Danach die restlichen Zutaten dazu geben und das Gefäß luftdicht verschließen. Das Gefäß an einen dunklen und kühlen Ort stellen. Den Likör täglich schütteln bzw. umrühren, damit sich der Kandis auch auflöst.

Der Likör muss jetzt mindestens 1 Woche ziehen. Ich lasse ihn gern 2 Wochen ziehen, damit der Likör auch richtig rot wird. Wenn Geschmack und Farbe stimmen, den Likör durch ein Sieb gießen und in saubere ausgekochte Flaschen umfüllen. Nun den Likör wieder gut verschließen und ihn mindestens 3 weitere Wochen reifen lassen. Umso älter der Likör wird, umso milder wird er und mir schmeckt er dann auch umso besser. Wenn der Likör dunkel und kühl gelagert wird, ist er auch mindestens 1 Jahr haltbar.

Viel Spaß beim genießen!

 

1DSC09073

Erbeertarte mit Tonka und Vanille

1DSC08633

Mh, lecker Erdbeerkuchen! Leider ist die Erdbeerenzeit fast zu Ende! Hier noch ein tolles Erdbeerkuchenrezept um den Sommer zurück zu holen.

Zutaten für den Boden (Durchmesser 26 cm):

200 g Mehl, 120 g Butter, 80 g Puderzucker, 25 Mandelpulver, 1 Ei, 1 Prise Salz, 1 EL Vanillezucker

Für die Zubereitung des Teigs (Tipps in meiner kleinen Backschule) alle Zutaten zusammen verkneten bis ein Teig enstanden ist. Zu einer Kugel formen und für ca. 30 min in den Kühlschrank legen.

Danach den Teig ausrollen, in die Form legen und mit einer Gabel einstechen. Bei 160 Grad ca. 25 bis 30 min im vorgeheizten Backofen backen.

Zutaten für die Creme und Deko:

500 g Erdbeeren, 3-4 EL Johannesbeergelee, 250 g Milch, 1/4 Vanilleschote, 50 g Vanillezucker, 1 EL Mehl, 1 EL Speisestärke, 3 Eigelb, ein wenig geriebene Tonkabohne

Milch mit der aufgeschnittenen Vanilleschote erhitzen (es darf nicht kochen). Eigelb mit Zucker weiß schlagen und dann Mehl sowie Speisestärke dazu geben. Sobald die Milch warm ist, die Eigelbmasse unterrühren und bei schwacher Hitze rühren bis es dickflüssig ist. Nun geriebene Tonkabohne dazugeben und abschmecken bis die Creme wie gewünscht schmeckt. Die Creme in den abgekühlten Kuchen geben.

Erdbeeren waschen und halbieren. Dann Erdbeeren auf der Creme schön verteilen. Gelee erhitzen bis es sich aufgelöst hat. Gelee auf den Erdbeeren verteilen und abkühlen lassen.

Jetzt kann der Kuchen serviert werden!

2DSC08634

Erdbeer-Rhabarber-Kuchen

Dieses Rezept ist aus dem Buch von Ilse König und Inge Prader. Es lässt sich einfach herstellen und schmeckt auch ganz gut. Ich fand es ein wenig zu matschig, aber meinen Freund hat es nicht gestört. Der Erdbeer-Rharbarber Kompott schmeckt auch so toll, vielleicht mit einer Eiskugel kombinieren! Kinder finden das Rezept sicher toll! Eine ausführliche Beschreibung findet ihr bei den Küchengöttern.

Erdbeertorte

Diese wahnsinnig leckere Torte stammt aus dem Buch von Felder. Nach ca. 3 Stunden war sie fertig und damit weniger aufwendig als ich dachte (zwischendurch habe ich sogar die Küche blank geputzt). Eine genaue Beschreibung zum Backen findet ihr bei Kazua. Die Mengenangaben entsprechen den von Kazua, auch wenn mein Durchmesser nur ca. 22 cm war. Der übrige Löffelbiskuit lässt sich gut aufbewahren und für andere Gerichte verwenden. Die Creme, die Erdbeeren etc. habe ich komplett verbraucht. Meiner Meinung nach, hätten es ruhig ein paar mehr Erdbeeren sein können, ca. 700 g. Es wäre gut wenn diese nicht so groß sind und wenn sie teilweise im Mittelbereich halbiert sind.

Die Arbeitsschritte:

1. Herstellung des Biskuits: Eiweiß steif schlagen, nach und nach den Zucker beifügen und später die Eigelbe. Das gesiebte Mehl muss danach untergehoben werden und dann kann der Teig (vorher noch mit Puderzucker bestreuen) in den Ofen für ca. 10 min bei 180 Grad.

2. Herstellung der Creme: italienische Buttercreme mit Pistaziencreme verrühren, als letztes die Konditorcreme herstellen und zur Buttercreme hinzufügen.

3. Zusammensetzen der Torte: Buiskuitböden ausstechen und mit Kirschsirup bestreichen, dann 2/3 Creme draufstreichen, Erdbeeren rauflegen, dann restliche Creme draufstreichen und zweiten Buiskuitboden darauflegen. Wieder mit Kirschsirup bestreichen. Danach Merengemasse herstellen, ebenfalls sehr dünn draufstreichen,  mit Gasbrenner bräunen und zum Schluss mit Gelee bestreichen!