Kiwi-Granité

2DSC09043

Bei heißen Temperaturen ist Eis das Beste! Wer nicht so gern Milcheis mag, kann Sorbet oder Granité wählen. Granité (in Italien Granita) ist eine Eisspeise aus Sizilien und einem Sorbet sehr ähnlich. Der Unterschied zum Sorbet ist, dass es beim Gefrieren mehrmals umgerührt wird. So entsteht ein körniges Eis.
 
Zutaten für das Kiwi-Granité:
 
6 Kiwi, 2 EL Zitronensaft, 90 g Zucker
 
Kiwis schälen und harte Stücken wie den Strunk entfernen. Zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Mixer geben und pürieren. Ich mag es wenn es nicht zu sehr püriert ist, dann hat man noch ein paar größere Fruchtstücken. Anschließend das Püree in eine flache Schale geben und im Gefrierfach mindestens 4 Stunden gefrieren lassen. Alle 30 Minuten das Püree umrühren, damit sich die Eiskristalle bilden können.
 

1DSC09048

Advertisements

Mini-Strudel

DSC084661

Ich liebe kleine Strudel! Super lecker zum Kaffee und das zu jeder Jahreszeit! Gern am Kamin im Winter aber auch im Sommer frisch zum Kaffee.

Für drei bis vier kleine Mini-Strudel braucht ihr:

175 g Mehl, 1/2 Ei, 75 g kaltes Wasser, Salz, 1 TL Sonnenblumenöl, Sonnenblumenöl zum Einlegen (ca.200 bis 300 ml)

Als erstes das Mehl in eine Schüssel sieben. Ei, Wasser, Salz, Öl dazugeben und zu einem glatten Teig kneten. Der Teig ist gut durchgeknetet sobald er nicht mehr an den Fingern klebt. Teig zu einer Kugel formen.

Nun den Teig in eine Schüssel liegen und mit Öl bedecken. 7 Minuten ruhen lassen. Öl abgießen. Schüssel mit Frischhaltefolie abkleben und mind. 2 h in den Kühlschrank legen.

Zutaten für die Füllung:

2 saure Äpfel, 1 EL Whiskey, 20 g Zucker, etwas Butter, Puderzucker zum Bestäuben

Äpfel in Spalten schneiden, entkernen und Schale abschneiden. Mit Zucker bestreuen und Whiskey übergießen. Anschließend gut vermischen.

Teig auf eine Arbeitsfläche (Schneidebrett) legen. In alle Richtungen flach drücken bis er gleichmäßig dünn ist und eine einheitliche glatte Oberfläche hat. Teigplatte in vier Teile teilen. Ein Teil auf einem leicht bemehlten Tuch legen. Mit beiden Händen vorsichtig von innen nach außen ziehen bis der Teig dünn ist.

Butter zerlassen und damit den Teig bestreichen und anschließend mit Zucker bestreuen. Mit Pizzaschneider mehrere Quadrate ausschneiden ( ca. 6 bis 8). Die Quadrate in die Form legen und dabei die Teigränder weit über den Rand hängen lassen.

Boden mit Apfelstücken belegen und Teigenden über die Füllung legen. Den Kuchen durch ein feines Sieb mit Puderzucker bestäuben und 30 min bei 180 Grad backen.

Viel Spaß beim Nachbacken!