Cheesecake Ruth Bennett

DSC08368_neu

Dieser Cheesecake ist ein absoluter Traum und mein Lieblingscheesecake! Die Zubereitung ist ein wenig aufwendig, aber das ist er absolut wert. Ich mache ihn auch superdünn, dann ist er nicht so schwer und man kann locker noch ein zweites Stück nehmen!

Das Orginalrezept findet ihr bei den Küchengöttern. Da ich keine so kleine Form habe, habe ich das Rezept ein wenig umwandeln müssen und will es euch hier vorstellen:

Zutaten für den Boden (Springform 26 cm):

75 g Butter, 125 g Volkorn-Butterkekse, 1 EL Zucker, Salz

Die Volkorn-Butterkekse mit einer Küchenmaschine zerkleinern. Butter in einem Topf zergehen lassen. Kekskrümmel mit Zucker und Salz vermengen, dann Butter dazugeben und alles vermischen.

Boden von der Springform fetten und mit Backpapier auslegen. Krümmelmischung auf den Boden drücken. Backofen auf 180 Grad vorheizen und Kuchen darin 10 Minuten backen.

Zutaten für die untere Cheesecreme:

300 g Doppelrahm-Frischkäse, 2 Eier, 2 Eigelb, 3 EL Zucker, 2 EL Vanillezucker

Zutaten für die untere Cheesecreme in eine Schüssel geben und vermischen. Dann auf den gebackenen Boden geben. Den Backofen auf 160 Grad heizen und den Kuchen 25 Minuten backen. Dann den Kuchen 15 Minuten im Backofen abkühlen lassen, danach rausnehmen und draußen mind. 1 h abkühlen lassen.

Zutaten für die obere Cheesecreme:

125 g saure Sahne, 125 g Crème Fraîche, 3 EL Zucker, 1 EL Vanillezucker

Backofen auf 160 Grad vorheizen. Die Zutaten für die zweite Cheesecreme vermengen und auf den Kuchen geben. Danach den Kuchen 15 Minuten backen, abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

 

DSC08374_neu

Advertisements

Cremiger Topfenkuchen

Käsekuchen2

 

Ein ziemlich lecker Käsekuchen, auch wenn er nicht danach aussieht. Das Foto habe ich schnell nebenbei gemacht, so sieht es leider auch aus! Der Kuchen ist trotzdem toll!

Eigentlich hat es mit diesem Rezept angefangen. Ich war bei Freunden zum Essen eingeladen und zum Nachtisch gab es diesen Kuchen. Ich war so begeistert, dass ich später nach dem Rezept gefragt habe. „Ja, gerne!“ war die Antwort und  bekam noch einen Tipp: „Falls du noch mehr Rezepte ausprobieren willst, dieses Rezept stammt aus dem Buch Flache Kuchen und viele andere Rezepte daraus sind auch köstlich!“ Gesagt, getan, ich habe mir das Buch zu Weihnachten gewünscht und festgestellt, dass der Tipp spitze war. Viele Rezepte sind toll und absolut empfehlenswert.

Jetzt zurück zum Topfenkuchen. Er lässt sich einfach und schnell zubereiten, hat einen leichten Zitronengeschmack und kam bisher immer super an! Das Rezept stammt aus dem Buch Flache Kuchen und kann im Internet bei den Küchengöttern eingesehen werden.

 

 

Käsekuchen mit Mohn und Himbeeren

Käsekuchen

Ich war mal wieder bei der Mutter meines Freundes eingeladen und da lag eine recht neue Goumet Zeitung herum. Beim Durchblättern habe ich dann diesen besonderen Käsekuchen gefunden. Cheesecake mit Mohn ?! – genau das richtige für meine Männer! Kurz gefragt und alle wollten den Kuchen so früh wie möglich von mir gebacken bekommen!

Diesen Kuchen gab es dann zum Geburtstag meines Vaters. Er ist superlecker, aber sicher nicht sooooooo gut für die Linie, aber egal, mein Vater hat ja nur einmal im Jahr Geburtstag!

Zutaten für den Boden (Springform 28 cm):

110 g Butter, 130 g Butterkekse, 60 g Haselnusskerne

Springform fetten und mit Backpapier auslegen. Butter schmelzen. Kekse und Haselnüsse mit einer Küchenmaschine mahlen. Krümmel mit Butter, Vanillepulver und Salz vermischen, auf der Springformboden verteilen und leicht festdrücken. Ofen auf 180 Grad vorheizen und Boden 6 Minuten backen.

Zutaten für die Cheese-Creme:

1/4 TL Vanillepulver, Salz, 60 g gemahlenen Mohn, 350 g weiße Schokolade, 120 g Schlagsahne, 700 g Frischkäse, 4 Eier, 50 g Zucker, 200 g Himbeeren

Schokolade klein hacken. Sahne und Mohn aufkochen, vom Herd nehmen und dann die Schokolade darin auflösen. Frischkäse mit Eiern und Zucker verrühren, danach die Schokoladensahne dazugeben. Cheese-Creme in die Springform auf den Boden geben und Himbeeren darauf verteilen.

Käsekuchen im Ofen auf der unteren Schiene bei 140 Grad ca. 80 Minuten backen lassen. Den Kuchen abkühlen lassen und erst wenn er kalt ist aus der Form nehmen.

Der Kuchen kam sehr gut an und ich werde ihn sicher bald wieder backen. Ihr vielleicht auch? Wenn ja, dann viel Spaß beim Nachbacken!