Crumble mit Himbeeren und weißer Schokoladencreme

DSC08428-1

Heute gibt es mal was Anders: Crumble! Die Bezeichnung Crumble kommt ursprünglich aus England. Während des 2ten Weltkriegs waren Mehl, Zucker und vor allem Butter knapp. Die Engländer ließen einfach den Teigboden weg und bestreuten ihr Obst nur mit Streuseln. Heute weltweit beliebt, da er einfach herzustellen ist und die Figur mehr schont als anderer Kuchen! Mein Crumble ist kein klassischer, da er zusätzlich eine weiche Schokoladencreme beinhaltet. Also nicht mehr ganz figurschonend ;)! Die Streusel habe ich mit gemahlenen Mandel verfeinert, für den besonderen Genuss! Hier mein Rezept:

Für zwei Personen:

20 g Butter, 20 g Zucker, 20 g Mehl, 20 g gemahlene Mandeln, 1 sehr kleine Prise Fleur de Sel

ca. 150 bis 200 g Himbeeren, Saft einer halben Zitrone, 2 EL brauner Zucker/Rohrzucker

50 ml Sahne, Saft einer halben Zitrone, 60 g weiße Schokolade

Butter, Zucker, Mehl, Mandeln und Salz zu einem Streuselteig vermengen. Sobald Streusel entstanden sind für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Gern auch schon am Vortrag zubereiten, dann werden die Streusel besonders knusprig.

Sobald die Streusel lange genug im Kühlschrank waren, Ofen auf 170 Grad vorheizen. Crumble auf einem Backpapier ca. 10 Minuten backen.

Himbeeren säubern und in eine Pfanne geben. Zitronensaft  dazu geben und die Pfanne auf dem Herd bei niedriger Temperatur erhitzen. Mit Zucker bestreuen, verrühren und weiter erwärmen. Hier sehr vorsichtig arbeiten, die Himbeeren dürfen nicht zerfallen, sollen aber warm werden. Dann die Himbeeren in zwei kleine Schalen geben.

Schokolade zerhacken. Sahne mit Zitronensaft stark erhitzen und zur Schokolade geben. Schokoladen-Sahne-Creme solange umrühren bis die Schokolade sich komplett aufgelöst hat. Schokolade-Sahne-Creme langsam über die Himbeeren gießen.

Fertige  Crumbles über die Himbeeren-Schokoladenmischung geben und warm servieren! Guten Appetit!

 

 

DSC08430-1

 

 

 

Advertisements