So gelingen Macarons!

Meine Leidenschaft zu Macarons hat mit Aurelié Bastians Blog begonnen. Ich habe sie nachgebacken und beim ersten Mal hat es leider nicht geklappt. Ich bat Aurelié um Rat und daraufhin klappte es. Dann fing ich an Macarons zu kaufen um herauszufinden wie perfekte Macarons schmecken müssen. Ich liebe Macarons aus dem Lafayette! Ein Traum! Man beißt rein und dann zerfallen sie langsam im Mund. Das wollte ich auch backen. Nach weiteren Versuchen und Kämpfen mit verschiedenen Rezepten habe ich irgendwann mein liebstes Rezept gefunden. Es ist aufwendiger als die meisten, aber dafür zerfallen die Macarons im Mund. Das Rezept orientiert sich an dem von Christophe Felder (Macarons aus Italienischer Meringemasse)!

Für 40 Macaronschalen braucht ihr:

100 g gemahlene Mandeln, 100 g Puderzucker, 25 ml Wasser, 100 g Zucker, 2 x 37 g Eiweiß

außerdem:

Handrührgerät, Thermometer, 2 bis 3 Schalen, Pinsel, Spritzbeutel mit Lochtülle

 

1_DSC08327Schritt 1:

Mandeln und Puderzucker in einem Zerhacker fein mahlen. Diese Mischung nennt sich Tant-pour-Tant-Mischung.

 

 

 

Schritt 2:2_DSC08330

Die Tant-pour-Tant-Mischung in eine Schüssel sieben.

 

 

 

 

3_DSC08331Schritt 3:

Wasser und Zucker vermengen und bei mittlerer Hitze erwärmen. Hierbei immer die Temperatur kontrollieren. Zuckerkristalle am Rand (auf dem Foto sehr gut zu sehen) mit einem Pinsel entfernen. Sobald die Temperatur 114 Grad erreicht mit Schritt 4 beginnen.

 

 

5_DSC08334Schritt 4:

36 bis 37 g des Eiweiß mit etwas Salz in eine Schüssel geben und bei höchster Stufe steif schlagen. Sobald der Zuckersirup 118 Grad erreicht hat, den Zuckersirup zum Eiweiß geben. Die Eiweißmasse weiter schlagen bis eine Baisermasse entstanden ist.

 

 

6_DSC08335Schritt 5:

Nun Lebensmittelfarbe zufügen und kurz weiter schlagen. Merengemasse sollte dadurch ein wenig abkühlen, aber nicht kälter als lauwarm werden.

 

 

 

7_DSC08336Schritt 6:

Zur Tant-pour-Tant-Mischung das restliche Eiweiß geben und zu einer festen Masse rühren. Etwas Merengemasse dazu geben und glatt rühren. Danach den restlichen Teil der Merengemasse unterheben.

 

 

8_DSC08339Schritt 7:

Kreise mit einem Durchmesser von ca. 4 cm (z.B. Rolle eines Tesafilms) zeichnen. Dann Merengemasse in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle füllen. Mit dem Spritzbeutel die Merengemasse in die Kreise spritzen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und dann die Macarons ca. 10 bis 12 Minuten backen.

 

DSC08354_neuSchritt 8:

Macarons abkühlen lassen. Die Innenseite der Macarons leicht eindrücken und mit beliebiger Granache/Marmelade füllen. Rezepte für mögliche Füllungen: Himbeer-Macarons.

Advertisements

10 Kommentare zu “So gelingen Macarons!

  1. Pingback: Himbeer-Macarons | Mary backt was!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s