So gelingt Baiser!

Baiser (auch Meringue) besteht hauptsächlich aus Eiweiß sowie Zucker und gibt vielen Rezepten den letzten Schliff und das Besondere!

Für Baiser braucht ihr: B1

1 Eiweiß, 50 g bis 75 feinen Kristallzucker oder Puderzucker, 1 Prise Salz

außerdem:

Handrührgerät, Schale oder Schüssel

 

 

 

 

Schritt 1: B2

Die Schüssel in der ihr das Baiser zubereiten wollt, sollte fettfrei sein, deshalb wische ich es vorher immer noch einmal mit einem Stück Küchenrolle aus. Damit das Eiweiß steif wird, gebe ich eine Prise Salz in die Schüssel.

 

 

 

 

Schritt 2: B3

Dann kommt das Eiweiß hinzu und ich schlage das Eiweiß mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe.

 

 

 

Schritt 3:  B5

Wenn es anfängt fest zu werden, gebe ich nach und nach den Zucker dazu und schlage das Eiweiß bis eine feste Masse entstanden ist.

 

 

 

Schritt 4: B4

Fertig ist das Eiweiß sobald es fest und glänzend ist. Nun kann das Baiser, entweder mit verschiedenen Tüllenformen oder einfach mit Löffel oder Messer, auf ein Backblech oder auf einen Kuchen gegeben werden.

 

 

 

DSC06935-001Schritt 5:

Jetzt kann das Baiser in den Backofen. Möchte man festes Baiser herstellen, dann sollte es bei niedriger Temperatur in den Backofen, ca. 80 bis 100 Grad und dabei die Ofentür mit einem Holzlöffel leicht offen lassen. Es kann dauern bis das Baiser ganz trocken ist, mindestens 2 Stunden. Danach im Backofen auskühlen lassen. Baiser auf Kuchen oder anderen Gerichten muss weicher und cremiger sein, hier reicht eine Backzeit von 20 bis 25 Minuten bei 100 bis 120 Grad oder ihr flambiert es kurz mit dem Gasbrenner.

 

Advertisements

3 Kommentare zu “So gelingt Baiser!

  1. Pingback: Baked Alaska (Eis umhüllt mit warmem Baiser) | Mary backt was!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s