Baked Alaska (Eis umhüllt mit warmem Baiser)

DSC06949_2

Baked Alaska (Omlette Surprise) stammt aus den USA und besteht normalerweise aus einem Biskuitboden, Eis, Früchten und einer Baiserhaube. Oft ist es schwierig, das Baiser gut hinzubekommen ohne, dass das Eis schmilzt! Aber hier eine Version mit der es klappt!

Mein heutiges Baked Alaska besteht nur aus Eis, Früchten und Baiserhaube und lässt sich damit schneller und einfacher herstellen.

Zutaten für 4 kleine Baked Alaska:

4 Kugeln Vanilleeis, ein paar Johannisbeeren, 2 bis 3 Eiweiß, 1 Prise Salz, 2 bis 3 EL feiner Zucker

In vier ofenfeste Formen gebe ich ein wenig Eis, dann gebe ich ein paar Johannisbeeren dazu und wieder Vanilleeis darüber. Nicht zu viele Johannisbeeren reingeben, da diese durch das Gefrieren später recht hart werden.

Alle vier Förmchen abgedeckt in das Gefrierfach stellen.

Dann Baiser mit wenig Zucker (2 bis 3 EL feiner Zucker) herstellen. Eine genaue Anleitung findet ihr auf meinem Blog unter „So gelingt Baiser“. Wenn das Baiser fertig ist, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen (oder einfach mit Löffel formen). Eis aus dem Gefierfach holen, Baiser auf die Förmchen spritzen und Förmchen für mindestens 3 Stunden wieder in das Gefrierfach stellen.

Backofen auf max. Temperatur vorheizen, Grill einstellen.

Sobald der Backofen heiß ist, Förmchen auf die obere Schiene stellen und grillen lassen, bis der Baiser braun ist. Das dauert 2 bis 3 Minuten. Dann sofort servieren.

 

DSC06935-001

Advertisements

5 Kommentare zu “Baked Alaska (Eis umhüllt mit warmem Baiser)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s